Bürger- und schützenverein aldenrade-Fahrn 1837  e.V.
Tradition und Leistungssport

Die Gemeinschaft:

Leider wird in den Medien oft ein falsches Bild vermittelt. Unsere traditionellen Schützen- und Frühlingsfeste, Oktoberfest oder das Maibaumaufstellen wird ohne Umschweife mit Alkohol und Rumgeballer in Verbindung gebracht. Dass die Kameradschaft, das Miteinander und das sportliche Schießen aber absolut im Vordergrund stehen, wird unter den Teppich gekehrt.

Vielen Schützenschwestern und Schützenbrüdern gefällt das Vereinsleben so gut, weil man soziale Kontakte knüpfen kann. Man findet gute Bekannte, Freunde. Selbst wenn die Hütte brennt, halten wir zusammen. Richtig, Wir. Denn wir sind eine Gemeinschaft, in der Jeder für Jeden da ist. 


Das Schießen:

 

Zudem trainieren wir gemeinsam unseren Sport, das Schießen. Schießen ist schließlich ein Hochleistungssport, bei dem nicht nur ein zielsicheres Auge, sondern auch Koordination, Konzentration und Disziplin gefragt ist. Man muss ein Gewehr oder eine Pistole selbst in der Hand gehabt haben, um zu erahnen, wie hart man tatsächlich trainieren muss, um eine Zehn zu schießen (nähere Infos zu den Trainingszeiten unter Schießsport). 


Die Sicherheit:

 

Man kann in jedem Alter noch anfangen, diesen Sport zu trainieren. Aber früh übt sich, deshalb können Kinder unter 12 Jahren mit unserer Laseranlage trainieren. Dabei wird ohne scharfe Munition geschossen, sondern lediglich mit einem Laser und einer Software ausgewertet, wo der Schuss gelandet wäre.

Unsere Schießstände werden regelmäßig einer scharfen Sicherheitskontrolle unterzogen, die bisher immer mit Bravour bestanden haben. 


Fazit:

 

Ein Schützenverein ist nicht einfach eine Vereinigung, die das Schützenfest ins Leben gerufen hat. Überzeuge dich selbst, wir freuen uns auf dich. :-)